Peter Lohmeyer

Ein Spiel zwischen heute hier, morgen dort, rastlos, aber nicht ruhelos. Zwischen London, Antwerpen und Berlin erzählt Lohmeyer seine Geschichten. Ob auf Papier oder Leinwand, die Umstände scheinen das Material zu bestimmen. Augenblicke, Begegnungen, Bewegungen, als hätten sie gar nicht stattgefun- den oder doch… Gefühle entscheiden die Farben. Die Formen fliehen dem Strich, der versucht sie einzufangen. Immer sind da Menschen, die sich berühren, verfolgen, verlieren, sich erstaunen, miteinander rangeln oder einfach nur den Zuschauerbetrachten. Dessen Perspektive entscheidet, wie die Geschichte weitererzählt wird.

A game between here today, there tomorrow, restless, but not restless. Lohmeyer tells his stories between London, Antwerp and Berlin. Whether on paper or canvas, the circumstances seem to determine the material. Moments, encounters, movements, as if they hadn’t even taken place or if they had… Feelings determine the colors. The forms flee from the line that tries to capture them. There are always people touching each other, following each other, losing each other, being astonished, wrestling with each other or simply looking at the viewer. Their perspective decides how the story is told.

selected works

b. 1962 in Niedermarsberg/Sauerland
Lives and works in Hamburg

1982 – 1984
Acting school Bochum

since 1983
Theater and movie actor

Peter Lohmeyer, geboren als Pfarrerssohn, ist im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nach der Ausbil- dung an der Westfälischen Schauspielschule in Bochum hat er sich im Doppelpass zwischen Theater und Film über die Jahre in die erste Liga der deutschsprachigen Schauspielkunst ge-schossen. Trotz mehrerer Filmpreise hat er es geschafft immer den Ball flach zu halten und in der schönen Hafenstadt Hamburg seine Heimat gefunden. Sein Kollege Joachim Król hat mal auf die Frage geantwortet, was er an Peter Lohmeyer am meisten schätze: „seine Leidensfähig-keit“. So lebt er, nach eigener Aussage, glücklich und zufrieden nach der Devise: Wir sind viel zu sehr damit beschäftigt Fehler zu vermeiden, anstatt sie zu machen! Und widmet sich so seit acht Jahren mit Austellungen in Salzburg, Wien, Hamburg und Köln auch der bildenden Kunst.

catalog