isca_signet1st_blk

Wir geben Raum zum Entdecken

Die Galerie Ines Schulz wurde 1998 in Dresden gegründet und widmet sich der figurativen und non-figurativen zeitgenössischen Kunst. Ines Kübler-Schulz vertritt u.a. Künstler, die in Ostdeutschland wirkten und aufgrund ihrer politischen Haltung ihr künstlerisches Schaffen erst in der Bundesrepublik voll entfalten konnten und bis heute weltweit agieren. Hierzu zählen die Berliner Künstler Hans Scheib – Bildhauer, Peter Herrmann – Maler oder Reinhard Stangl – Maler. Aber auch etablierte Künstler wie Veit Hofmann, Jörn Grothkopp, Ulrike Pisch und Georg Schulz, sowie der Cottbuser Künstler Hans Scheuerecker haben einen festen Platz in der Galerie.

Ebenso hat sich Ines Kübler-Schulz der Förderung junger Künstler verschrieben. Heute sind viele bekannte Namen im Portfolio und den jungen Talenten wird ein Einstieg in den Kunstmarkt ermöglicht. Zu den herausragenden jungen Künstlern zählen Kathrin Schötz und Elizabeth Charnock aus Berlin und Danny Linwerk aus Dresden.

Ines Schulz schafft mit ihrer Galerie einen Ort der Ruhe und Inspiration – einen Raum zum Entdecken.

We create space to explore

The gallery Ines Schulz was founded in Dresden in 1998 and is dedicated to figurative and non-figurative contemporary art. Among others, galerist Ines Kübler-Schulz represents artists from East Germany who could only begin to fully express themselves in their art in the Federal Republic of Germany, due to their political standpoints, and who operate globally today. Among them are Berlin artists like sculptor Hans Scheib and painters Peter Hermann and Reinhard Stangl. Other well-established artists like Veit Hofmann, Jörn Grothkopp, Ulrike Pisch and Georg Schulz, as well as Hans Scheuerecker from Cottbus are permanent fixtures in the gallery.

Furthermore, Ines Kübler-Schulz is dedicated to supporting and promoting young artists. This provides young talents with the opportunity to take first steps into the art market and it is owed in part to these efforts that there are many well-known names in the gallery’s portfolio today. Some of these outstanding young artists are Kathrin Schötz and Elizabeth Charnock from Berlin, as well as Danny Linwerk from Dresden.

Within her gallery, Ines Kübler-Schulz creates a space of tranquility and inspiration – space to explore.

isca_signet1st_blk

Wir geben Raum zum Entdecken

Die Galerie Ines Schulz wurde 1998 in Dresden gegründet und widmet sich der figurativen und non-figurativen zeitgenössischen Kunst. Ines Kübler-Schulz vertritt u.a. Künstler, die in Ostdeutschland wirkten und aufgrund ihrer politischen Haltung ihr künstlerisches Schaffen erst in der Bundesrepublik voll entfalten konnten und bis heute weltweit agieren. Hierzu zählen die Berliner Künstler Hans Scheib – Bildhauer, Peter Herrmann – Maler oder Reinhard Stangl – Maler. Aber auch etablierte Berliner Künstler wie Thomas Kleemann, Jörn Grothkopp, Ulrike Pisch und Hannelore Teutsch sowie der Cottbuser Künstler Hans Scheuerecker haben einen festen Platz in der Galerie. Ebenso hat sich Ines Kübler-Schulz der Förderung junger Künstler verschrieben. Heute sind viele bekannte Namen im Portfolio und den jungen Talenten wird ein Einstieg in den Kunstmarkt ermöglicht. Zu den herausragenden jungen Künstlern zählen Martin Paul Müller und Danny Linwerk aus Dresden und Elizabeth Charnock aus Berlin. Ines Schulz schafft mit ihrer Galerie einen Ort der Ruhe und Inspiration – einen Raum zum Entdecken.

Ines Kübler-Schulz

gallery director

Mirka Hoof

commercial manager

Danny Winkler

graphic designer

Die Galerie Ines Schulz gibt Raum zum Entdecken zeitgenössischer Malerei und Skulptur.
Der aktuelle Schwerpunkt liegt auf der Förderung junger Künstler sowie der Kunstvermittlung.